Reisebericht Silvester in Abu Dhabi und Kreuzfahrt mit der Celebrity Constellation von Abu Dhabi über Muscat nach Khasab über Dubai nach Abu Dhabi vom 2.01.2017 bis 11.01.2017

30.12.2016 Abflug nach Abu Dhabi über Bahrein
Am Freitag, 30.12.2016 sind wir am Flughafen Frankfurt zu unserer Urlaubsreise in die Vereinigten Arabischen Emirate gestartet. Mit der Fluggesellschaft Gulf Air sind wir zunächst bis Bahrein geflogen, wo wir nach Plan zwei Stunden Aufenthalt gehabt hätten. Aber durch das Wetter in Frankfurt hatten wir eine Stunde Verspätung. Unsere Maschine musste zunächst enteist werden, da es über Nacht unter null Grad war und sich eine Eisschicht auf den Tragflächen gebildet hatte. Den Anschlussflug in Bahrein haben wir ohne Mühe bekommen und sind pünktlich in Abu Dhabi gelandet. Bei der Einreise ist Eleonore ohne Probleme durchgewunken worden. Bei mir hat der Zöllner zunächst alles so gemacht, wie bei Eleonore. Aber dann ist Ihm eine Unregelmäßigkeit aufgefallen. Er bat mich mit Ihm zu kommen und vor einem Zimmer zu warten. Der Beamte in diesem Zimmer, ich konnte ihn durch eine Glas-scheibe beobachten, hatte wohl alle Zeit der Welt um meinen Pass zu studieren und Notizen in ein Formular einzugeben. Nach geraumer Zeit, Eleonore wusste nicht was mit mir geschah, rief mich der Beamte zu sich und lies mich noch einige Zeit unbeachtet auf einem Sofa sitzen. Dann stellte er mir die Frage, wann ich zuletzt in den Vereinigten Arabischen Emiraten war. Ich beantwortete die Frage, dass ich vor ein oder zwei Jahren mit dem Schiff hier war. Danach sagte er so etwas wie er verstehe das nun hat einem Kollegen meinen Pass gegeben und dieser begleitete mich dann zum Einreiseschalter, wo ich schließlich den Rest der Einreise, also den Blick in die dortige Kamera zum Abgleich mit meinem Passbild, absolvierte und alles war in bester Ordnung. Mit dem Taxi sind wir dann zu unserem Hotel gefahren um einzuchecken. Das ging problemlos, nur etwas langsam, da der Portier wohl neu im Hotel war und er angelernt wurde. Wir hatten ein recht schönes Zimmer in der dritten Etage.

31.12.2016 Abu Dhabi
Morgens um 9:00 Uhr hat der Wecker geklingelt und wir sind zum Frühstück in die erste Zwischenetage gefahren. Die Auswahl war recht ordentlich, aber die Wurst war nicht sonderlich gut. Der angebotene Käse und die Putenbrust waren ausgezeichnet, wie auch die frisch zubereiteten Eier. Nach dem Frühstück mussten wir uns ein wenig die Füße vertreten und sind zum Hotel Holiday Inn gelaufen, wo wir Freunde am 2.1.2017 treffen werden und unsere Stadtrundfahrt beginnen sollte. Der Weg war nicht wirklich weit und so sind wir Richtung Corniche Rd. und zur Abu Dhabi Mall gegangen um dort ein wenig zu bummeln. In einem Café haben wir eine Waffel gegessen, Kaffee und Tee getrunken, bevor wir wieder zum Hotel Royal Rose gelaufen sind um uns dort auf der Dachterrasse an den Pool zu legen. Um 18:00 Uhr hatten wir uns zum Silvestermenü im Hotel Emirates Palace angemeldet. Das war ein schönes Gefühl einmal im Luxushotel zu flanieren und die Annehmlichkeiten zu genießen. Zu Beginn wurden wir an unseren Tisch geleitet und wir konnten die angebotenen Speisen zunächst mit den Augen verschlingen. Alles war so appetitlich und mit Liebe angerichtet, dass es eine reine Freude war zuzuschlagen. Hier wurde aufgefahren, alles was das Genießer Herz begehrt. Ob Austern, Kaviar, Fisch, Fleisch, Süßigkeiten bis hin zu frischen Dattel konnte man es sich gut gehen lassen. Auch das Weinangebot war zu unserer vollsten Zufriedenheit ausgewählt. Als wir die erste Vorspeise zu uns genommen hatten, sagte uns die Kellnerin, dass man nun den Weihnachtsbaum in der großen Halle bestaunen könne. Wir machten uns auf den Weg und waren nicht schlecht erstaunt, als wir diesen toll geschmückten Baum gesehen hatten. Gleich kam auch ein Ober vorbei und bot uns ein Glas Champagner an, den wir natürlich gerne annahmen. Zu dem Champagner wurden kleine Leckereien gereicht, bei denen wir auch nicht nein sagen konnten, da sie so lecker aussahen und uns auch gut geschmeckt hatten. Untermalt wurde der Champagnerempfang mit einer Harfenspielerin, die in einer Glaskugel stand und moderne Musik mit der Harfe spielte. Nach ca. 1 Stunde wurden wir dann ganz höflich aus dem Bereich der Halle gebeten, um uns wieder unserem Menü widmen zu können.
Gegen 23:30 Uhr hat uns dann eine Mitarbeiterin darauf aufmerksam gemacht, dass in 30 Minuten Mitternacht sei und das Feuerwerk am Strand abgeschossen werden würde. Wir zahlten die Rechnung und begaben uns zum Strand. Dort erlebten wir ein Feuerwerk wie wir noch keines vorher gesehen hatten. Der Himmel war hell erleuchtet und es war einfach phantastisch. Was uns aufgefallen ist, war, dass niemand außer dem Emirates Palace eine Feuerwerksrakete abgeschossen hat. In der ganzen Stadt wurde nicht eine Rakete oder Böller abgeschossen. So gegen 1:30 Uhr haben wir dann den Weg mit dem Taxi zu unserem Hotel angetreten. Wir haben noch gedacht, dass wir uns den Wecker stellen werden um unseren Lieben zu Hause ein gutes neues Jahr zu wünschen. Doch es sollte anders kommen. Als wir zur Vorfahrt des Hotels kamen, hatte sich bereits eine Schlange von Menschen gebildet, die ebenfalls auf ein Taxi wartete. Zu Anfang ging das auch noch recht zügig und die Taxen kamen eines nach dem anderen. Plötzlich riss dieser Strom ab und es war weit und breit kein Taxi mehr zu sehen. Die Mitarbeiter des Emirates Palace boten ihren hauseigenen Fahrerservice an, aber zu einem zehnfachen Preis, der für eine Taxifahrt berechnet werden würde. Einige Gäste waren wohl des langen Wartens überdrüssig und nahmen zur Freude der Bediensteten das Angebot an. Wir und viele andere auch wollten den 10-fachen Preis eines Taxis (regulärer Preis für ein Taxi 25 Dirham =5,90€) nicht bezahlen und wir warteten und warteten auf das Erscheinen eines Taxis was jedes Mal mit Wohlwollen zur Kenntnis genommen worden ist. Wir wurden immer mit der Information zu beruhigen versucht, dass in der Stadt Kontrollen durchgeführt würden und die Taxen deshalb nicht voran kämen. Diese Prozedur zog sich bis 3:30 Uhr hin, bis auch wir schließlich unser Taxi bekamen und zum Hotel Royal Rose gefahren werden konnten. Schade, dass ein so schöner Abend mit so einen faden Beigeschmack enden musste. Es bleibt aber die schöne Erinnerung an diesen außergewöhnlichen Abend.

01.01.2017 Abu Dhabi
Nachdem wir ausgeschlafen und gefrühstückt hatten, verbrachten wir den Tag bis 14:00 Uhr am Pool auf dem Dach unseres Hotels. Danach machten wir uns fertig zum Royal High Tea. Um 15:00 Uhr hatten wir uns im Emirates Palace angemeldet. Es war schon ein weiteres Highlight an diesem Wochenende. Die verschiedenen Teesorten, vom weißen über grünen zum schwarzen Tee und die verschiedenen Kaffeezubereitungen sind schon was Außergewöhnliches. Eleonore nahm zunächst einen weißen Tee und ich entschied mich zunächst für einen Cappuccino mit Kamelmilch, der ausgezeichnet war. Die angebotenen Canapés und kleine Kuchen waren vom Feinsten. Uns hätte besser gefallen, wenn mehr herzhafte Kleinigkeiten dabei gewesen wären, aber es war nun mal Tea Time. Zum Abschluss habe ich mir noch einen Emirates Palace Cappuccino mit 24karätigem Goldstaub bestellt. Allerdings hat mir der Kamelmilch Cappuccino noch besser geschmeckt.

[ngg_images source=“galleries“ container_ids=“21″ exclusions=“410,411,412,413,414,415,416,417,418,426,427,428,429,430,431,432,433,434,435,436,437,438,439,440,441,442,443,444,445,446,447,448,449,450,451,452,453,454,455,456,457,458,459,460,461,462,463,464,465″ display_type=“photocrati-nextgen_basic_thumbnails“ override_thumbnail_settings=“0″ thumbnail_width=“240″ thumbnail_height=“160″ thumbnail_crop=“1″ images_per_page=“20″ number_of_columns=“3″ ajax_pagination=“0″ show_all_in_lightbox=“0″ use_imagebrowser_effect=“0″ show_slideshow_link=“1″ slideshow_link_text=“[Zeige eine Slideshow]“ order_by=“sortorder“ order_direction=“ASC“ returns=“included“ maximum_entity_count=“500″]Zum Schluss haben wir noch einen Spaziergang durch die Stadt gemacht, um uns die Füße noch etwas zu vertreten. Wir waren so satt, dass wir an diesem Tag nichts mehr essen konnten. Leider hat das Hotel keine Bar, in der wir noch etwas hätten trinken können. Der Portier sagte uns, dass der Hoteleigentümer, ein Moslem sei und er das Trinken von Alkohol verwerflich finde. Deshalb in seinem Hotel auch keine Bar eingebaut worden sei.

02.01.2017 Celebrity Abu Dhabi
Heute treffen wir unsere Freunde, die gestern im Hotel in Abu Dhabi angekommen sind. Nachdem wir gefrühstückt hatten nahmen wir unsere Koffer und gingen zu Fuß zum Hotel Holiday Inn, an dem der Bus zur gebuchten Stadtrundfahrt starten sollte. Unsere Freunde waren bereits da und wir begrüßten uns herzlich. Beide waren noch etwas müde, da der späte Flug und das frühe Aufstehen ihren Tribut verlangten. Der Bus verspätete sich leider etwas und wir kamen mit anderen Reisenden ins Gespräch. Nachdem der Bus nach einer halben Stunde kam, entschuldigte sich der Reiseleiter damit, dass sie da er noch auf einen Gast gewartet hatten, der aber nicht gekommen ist. Die Stadtrundfahrt begann mit der Besichtigung der großen Sheikh-Zayed-Moschee. Das ist die acht größte der Welt. Sehr beeindruckend!

[ngg_images source=“galleries“ container_ids=“21″ exclusions=“410,411,412,413,414,415,416,417,418,419,420,421,422,423,424,425,431,432,433,434,435,436,437,438,439,440,441,442,443,444,445,446,447,448,449,450,451,452,453,454,455,456,457,458,459,460,461,462,463,464,465″ display_type=“photocrati-nextgen_basic_thumbnails“ override_thumbnail_settings=“0″ thumbnail_width=“240″ thumbnail_height=“160″ thumbnail_crop=“1″ images_per_page=“20″ number_of_columns=“3″ ajax_pagination=“0″ show_all_in_lightbox=“0″ use_imagebrowser_effect=“0″ show_slideshow_link=“1″ slideshow_link_text=“[Zeige eine Slideshow]“ order_by=“sortorder“ order_direction=“ASC“ returns=“included“ maximum_entity_count=“500″]Anschließend hat uns die Reiseleiterin noch viele interessante Dinge über die Menschen und die Gebäude in Abu Dhabi erzählt. Zum Abschluss, bevor wir auf das Schiff gingen, waren wir noch in der Fischhalle, in der jeden Tag frische Fische angeboten werden.

[ngg_images source=“galleries“ container_ids=“21″ exclusions=“410,411,412,413,414,415,416,417,418,419,420,421,422,423,424,425,426,427,428,429,430,434,435,440,441,442,443,444,445,446,447,448,449,450,451,452,455,456,457,458,459,460,461,462,463,464,465″ display_type=“photocrati-nextgen_basic_thumbnails“ override_thumbnail_settings=“0″ thumbnail_width=“240″ thumbnail_height=“160″ thumbnail_crop=“1″ images_per_page=“20″ number_of_columns=“0″ ajax_pagination=“0″ show_all_in_lightbox=“0″ use_imagebrowser_effect=“0″ show_slideshow_link=“1″ slideshow_link_text=“[Zeige eine Slideshow]“ order_by=“sortorder“ order_direction=“ASC“ returns=“included“ maximum_entity_count=“500″]
Das Einchecken auf dem Schiff ging sehr schnell und zur Begrüßung gab es Champagner, den wir uns schmecken ließen.
03.01.2017 Celebrity
Heute haben wir den ganzen Tag auf dem Schiff verbracht, da wir schon gegen 12:00 Uhr abgelegt haben, um den nächsten Hafen Muscat im Oman anzulaufen. Vor dem Ablegen mussten wir, an einer Seenotrettungsübung (Drill) teilnehmen.

Das Wetter ist herrlich warm, wenn man bedenkt, dass zu Hause vielleicht Minusgrade herrschen. Es sind auch genügend Liegestühle vorhanden, sodass jeder der mag, einen Liegestuhl bekommen kann. Nachmittags um 13:30 Uhr waren wir zur Captains Club Celebration eingeladen, da wir schon häufiger mit der Rederei unterwegs gewesen sind. Es wurde Wein, Cocktails, Sekt und antialkoholische Getränke sowie Häppchen angeboten. Das Angebot ließen wir uns schmecken.
Das Speisenangebot ist nicht so, wie wir das auf anderen Celebrity Schiffen (z.B. Reflection) gewohnt waren. Die Auswahl an verschiedenen Brotsorten hatte gefehlt. Es gab lediglich Toastbrot, ein dunkles Brot mit Körnern und eine Sorte Brötchen, die mit Baguette eine gewisse Ähnlichkeit hatten, aber vollkommen anders geschmeckt haben. Auch die Auswahl an Fleischgerichten, Wurst und Käse war auf anderen Schiffen deutlich reichhaltiger.

04.01.2017 Muscat
Den Vormittag haben wir mit einem Weintasting begonnen, bei dem vier Weine zur Verkostung angeboten wurden. Der Sommelier hat zu jedem der Weine eine Beschreibung dargebracht und Fragen der Teilnehmer souverän beantwortet. Den Rest des Vormittages verbrachten wir auf dem Sonnendeck, bevor wir den Ausflug mit Atlantis Reisen angetreten haben. Wir besuchten die Parfumefabrik Amouage.

[ngg_images source=“galleries“ container_ids=“21″ exclusions=“410,411,412,413,414,415,416,417,418,419,420,421,422,423,424,425,426,427,428,429,430,431,432,433,436,437,438,439,440,441,442,443,444,445,446,447,448,449,450,451,452,453,454,455,456,457,458,459,460,461,462,463,464,465″ display_type=“photocrati-nextgen_basic_thumbnails“ override_thumbnail_settings=“0″ thumbnail_width=“240″ thumbnail_height=“160″ thumbnail_crop=“1″ images_per_page=“20″ number_of_columns=“0″ ajax_pagination=“0″ show_all_in_lightbox=“0″ use_imagebrowser_effect=“0″ show_slideshow_link=“1″ slideshow_link_text=“[Zeige eine Slideshow]“ order_by=“sortorder“ order_direction=“ASC“ returns=“included“ maximum_entity_count=“500″]Danach sind wir quer durch Muscat gefahren. Am Palast des Sultans für die Staatsempfänge sind wir vorbeigekommen und zum Abschluss haben wir einen kurzen Stopp am Souk in Muscat gemacht. Der ist nicht weit vom Hafen entfernt und fußläufig bequem in ca. 15 Minuten zu erreichen. Alles in Allem war der Ausflug sehr informativ und wir würden diesen Ausflug bestimmt noch einmal machen.

[ngg_images source=“galleries“ container_ids=“21″ exclusions=“410,411,412,413,414,415,416,417,418,419,420,421,422,423,424,425,426,427,428,429,430,431,432,433,434,435,436,437,438,440,441,442,443,444,445,446,447,448,449,450,451,452,453,454,455,456,457,458,459,460,461,462,463,464,465″ sortorder=“410,411,412,413,414,415,416,417,418,419,420,421,422,423,424,425,426,427,428,429,430,431,432,433,434,435,436,437,438,439,440,441,442,443,444,445,446,447,448,449,450,451,452,453,454,455,456,457,458,459,460,461,462,463,464,465″ display_type=“photocrati-nextgen_basic_imagebrowser“ ajax_pagination=“1″ order_by=“sortorder“ order_direction=“ASC“ returns=“included“ maximum_entity_count=“500″]05.01.2017 Muscat
Heute mussten wir früh aufstehen, denn wir wurden bereits um 9:20 Uhr von einem Fahrer abgeholt, der uns zu einem Schiff zur Dolphin watching und Schnorchel Tour gebracht hat.

TIPP: Die Tour haben wir über das Internet mit MARK-TOURS gebucht.
Das Meer war recht aufgewühlt und das Boot mit zwei Außenbordern mit je 225 PS brachte uns in rasanter Fahrt auf das Meer hinaus. Es dauerte fast eine Stunde, bis wir Delphine sehen konnten. Leider waren außer uns noch weitere acht Boote draußen und so wussten die Delphine nicht so recht was sie machen sollten und verschwanden. Nach einer halbstündigen Fahrt über das Meer hielten wir in einer Bucht zum Schnorcheln. Leider haben wir nicht viele Fische gesehen. Alles in Allem ein Ausflug, den man nicht noch einmal machen muss.
Am Nachmittag sind wir dann mit unseren Freunden zum Souk gelaufen, um ein wenig zu stöbern. Die Männer haben sich eine Art Kaftan für die Fastnacht gekauft.

[ngg_images source=“galleries“ container_ids=“21″ exclusions=“410,411,412,413,414,415,416,417,418,419,420,421,422,423,424,425,426,427,428,429,430,431,432,433,434,435,436,437,438,440,441,442,443,444,445,446,447,448,449,450,451,452,453,454,455,456,457,458,459,460,461,462,463,464,465″ display_type=“photocrati-nextgen_basic_thumbnails“ override_thumbnail_settings=“0″ thumbnail_width=“240″ thumbnail_height=“160″ thumbnail_crop=“1″ images_per_page=“20″ number_of_columns=“0″ ajax_pagination=“0″ show_all_in_lightbox=“0″ use_imagebrowser_effect=“0″ show_slideshow_link=“1″ slideshow_link_text=“[Zeige eine Slideshow]“ order_by=“sortorder“ order_direction=“ASC“ returns=“included“ maximum_entity_count=“500″]
TIPP: Auf dem Souk ist handeln angesagt und macht auch Spaß.
Ansonsten ist das ein Souk ohne Gewürze. Eigentlich hatten wir erwartet, dass man hier auch Gewürze kaufen kann. Sehr viel Weihrauch wurde hier angeboten und Kleidung, Stoffe und Haushaltswaren. In einem Bereich wurde Goldschmuck angeboten. Teilweise muss es echter Goldschmuck sein, denn die Geschäfte waren mit etlichen Vorhängeschlössern gesichert. Ansonsten hatten wir den Eindruck, dass der angebotene Goldschmuck nur Imitationen waren.

06.01.3016 See Tag
Heute lassen wir es ruhig angehen, denn wir verbringen den ganzen Tag auf dem Schiff. Um 10:30 Uhr sind wir zum Sushi Restaurant gegangen. Dort wurde uns gezeigt wie man fachgerecht Sushi zubereitet. Gar nicht so schwer, wenn man weiß, wie es gemacht wird. Unsere Freunde haben sich einer Küchenführung angeschlossen und haben sich die Organisation innerhalb der Küche erklären lassen.

[ngg_images source=“galleries“ container_ids=“21″ exclusions=“410,411,412,413,414,415,416,417,418,419,420,421,422,423,424,425,426,427,428,429,430,431,432,433,434,435,436,437,438,439,442,444,445,446,447,448,449,450,451,452,453,454,455,456,457,458,459,460,461,462,463,464,465″ sortorder=“410,411,412,413,414,415,416,417,418,419,420,421,422,423,424,425,426,427,428,429,430,431,432,433,434,435,436,437,438,439,440,441,442,443,444,445,446,447,448,449,450,451,452,453,454,455,456,457,458,459,460,461,462,463,464,465″ display_type=“photocrati-nextgen_basic_thumbnails“ override_thumbnail_settings=“0″ thumbnail_width=“240″ thumbnail_height=“160″ thumbnail_crop=“1″ images_per_page=“20″ number_of_columns=“0″ ajax_pagination=“0″ show_all_in_lightbox=“0″ use_imagebrowser_effect=“0″ show_slideshow_link=“1″ slideshow_link_text=“[Zeige eine Slideshow]“ order_by=“sortorder“ order_direction=“ASC“ returns=“included“ maximum_entity_count=“500″]Anschließend haben wir den Rest des Tages auf dem Sonnendeck bei herrlichem Wetter verbracht. Gegen 16:30 Uhr haben wir uns zum Sport umgezogen um uns im Studio im Spabereich körperlich betätigt um die Kalorien etwas im Zaum zu halten. Im Studio sind ausreichend viele und die unterschiedlichsten Geräte vorhanden und jeder der möchte kann an verschiedenen Fitnesskursen teilnehmen. Der Bereich ist sehr sauber und ordentlich geführt. Handtücher sind in ausreichender Zahl vorhanden ebenso Reinigungstücher um die Geräte nach dem Gebrauch zu reinigen.

07.01.2017 Khasab, Oman
Nach dem Frühstück waren wir zu einem Ausflug mit einer Dhow (ist ein in allen Anliegerländern des Indischen Ozeans zu findender Schiffstyp) angemeldet. Zunächst sind wir mit einem kleinen, wackligen Bus zum Anleger gebracht worden, um auf die Dhow zu gelangen. Dieses Boot war mit Teppichen ausgelegt und an den Seiten mir dicken Sitzkissen bestückt. Wir mussten die Schuhe ausziehen, was wohl nicht jedem gefallen hat, aber alle haben ihre Schuhe ausgezogen. Nach einer ganzen Weile, es war schon nahe an 10:00 Uhr hat das Boot abgelegt. In langsamer Fahrt ging es die Küste entlang und man konnte die Aussicht bewundern und sogar Delphine beobachten. Es war schon schön, die Berge in ihrem gelblichen und rötlichen Farbton zu sehen. Aber es gab fast keine Bäume. Nur hin und wieder einen Strauch, dennoch sehr beeindruckend. Auch die vielen Delphinschulen (viele Delphine einer Herde werden als Delphinschule bezeichnet) waren die Reise wert.

[ngg_images source=“galleries“ container_ids=“21″ exclusions=“410,411,412,413,414,415,416,417,418,419,420,421,422,423,424,425,426,427,428,429,430,431,432,433,434,435,436,437,438,439,440,441,442,443,452,453,454,455,456,457,458,459,460,461,462,463,464,465″ display_type=“photocrati-nextgen_basic_thumbnails“ override_thumbnail_settings=“0″ thumbnail_width=“240″ thumbnail_height=“160″ thumbnail_crop=“1″ images_per_page=“20″ number_of_columns=“0″ ajax_pagination=“0″ show_all_in_lightbox=“0″ use_imagebrowser_effect=“0″ show_slideshow_link=“1″ slideshow_link_text=“[Zeige eine Slideshow]“ order_by=“sortorder“ order_direction=“ASC“ returns=“included“ maximum_entity_count=“500″]Der kurze Badestopp hat vielen Spaß gemacht, obwohl recht wenig Fische zu sehen waren, hat es uns auch viel Spaß gemacht. Ein kleiner Mangelpunkt ist dann doch zum Schluss des Ausfluges zu bemerken. Die Dhow legte an einer anderen Dhow an, sodass man, um ans Ufer zu gelangen, über die anderen Schiffe gehen mussten. Einigen bewegungseingeschränkten Teilnehmern ist es nicht möglich gewesen aus eigener Kraft das Ufer auf diese Art zu erreichen. Sie wurden vom Bordpersonal getragen, was recht umständlich war. Den restlichen Tag haben wir auf dem Sonnendeck verbracht und die Sonne genossen. Um 19:45 Uhr waren wir zur Senior Officer Party eingeladen. Hier sind Personen eingeladen, die bereits einen Status ab Select Members bei der Rederei erreicht haben. Hier wurden die Offiziere des Schiffes vorgestellt und wieder Getränke und Häppchen gereicht. Anschließend sind wir dann zum Abendessen ins Restaurant San Marco, wie jeden Abend gegangen.
TIPP: Wir haben die Erfahrung gemacht, dass es sinnvoll ist einen Tisch am Rand und immer beim gleichen Kellner und Sommelier zu bekommen. Beim Eingang zum Restaurant kann man den Tisch anfragen und auch reservieren.

08.01.2017 Dubai
Den Vormittag haben wir auf dem Sonnendeck verbracht. Es gab genügend freie Liegen, egal ob im Schatten oder in der Sonne. Nach dem Mittagessen im Oceanview Restaurant sind wir um 13:30 Uhr zu unserem über Atlantis Reisen gebuchten Ausflug gegangen. Die Busfahrt, in einem komfortablen Reisebus, ging über das Marina-Viertel und einen Fotostopp am Hotel Burj Al Arab zum Atlantis Hotel auf der Palme mit einem Besuch des dortigen Aquariums.
TIPP: Das Aquarium ist einen Besuch auf jeden Fall wert. Auch die Eisdiele in der Nähe des Eingangs ist sehr zu empfehlen.

Zum Ende der Rundfahrt sind wir zur Dubai Mall am Burj Khalifa gefahren. Hier haben wir uns von der Gruppe verabschiedet, um uns die „Dubai Fountains“ um 18:00 Uhr und um 19:00 Uhr anzusehen. Wir hatten bereits im letzten Jahr, als wir in Dubai waren VIP-Tickets für die Aussichtsetage 148 in 505m Höhe im Burj Khalifa. Deshalb haben wir jetzt darauf verzichtet. Einen kurzen Rundgang in der Dubai Mall haben wir zwischen den beiden Lichtshows gemacht.

[ngg_images source=“galleries“ container_ids=“21″ exclusions=“410,411,412,413,414,415,416,417,418,419,420,421,422,423,424,425,426,427,428,429,430,431,432,433,434,435,436,437,438,439,440,441,442,443,444,445,446,447,448,449,450,451,452,453,454,455,456,457,464″ display_type=“photocrati-nextgen_basic_thumbnails“ override_thumbnail_settings=“0″ thumbnail_width=“240″ thumbnail_height=“160″ thumbnail_crop=“1″ images_per_page=“20″ number_of_columns=“0″ ajax_pagination=“0″ show_all_in_lightbox=“0″ use_imagebrowser_effect=“0″ show_slideshow_link=“1″ slideshow_link_text=“[Zeige eine Slideshow]“ order_by=“sortorder“ order_direction=“ASC“ returns=“included“ maximum_entity_count=“500″]Nach der Licht und Tonshow um 19:00 Uhr sind wir dann quer durch die Mall zum Taxi Stand gelaufen. Nachdem wir uns am Ende einer ziemlich langen Schlange angestellt hatten bekamen wir dann ein Taxi zugewiesen. Nachher stellte sich heraus, dass es sich hierbei um eine private Limousine gehandelt hatte, die den dreifachen Taxipreis (regulärer Preis 40 Dirham =9,50€) haben wollte.
TIPP: Unbedingt auf das Taxi-Schild und auf ein buntes Dach des Fahrzeuges achten, dann spart man Geld und sich die Diskussionen um den Fahrpreis.

09.01.2017 Dubai
Heute hatten wir einen Ausflug zu den beiden Emiraten SHARJAH und AJMAN über Atlantis-Reisen gebucht. Start war um 8:30 Uhr. Zunächst ging unsere Busfahrt nach dem drittgrößten Emirat und der Weltkulturhauptstadt der arabischen Welt, SHARJAH. Wir haben den beeindruckenden Universitätscampus gesehen, das Palastviertel und haben den so genannten „blauen Souk“ besucht. Ein Shopping Paradies mit ca. 600 Geschäften. Die Fahrt ging dann am Dhow Hafen und am Heritage Viertel mit den restaurierten Häusern, sowie am Fisch und Gemüsemarkt vorbei. Im Emirat AJMAN haben wir das am Strand gelegene Hotel Kempinski besucht. Gegen Ende des Ausfluges haben wir uns dann von der Gruppe verabschiedet um auf eigene Faust noch einiges zu unternehmen. Wir haben uns ein Tagesticket für 22 AED (=5,20€) pro Person gekauft und sind zunächst mit dem öffentlichen Bus 10 C zur Jumeirah-Moschee gefahren. Leider war die zu dieser Zeit nicht zur Besichtigung geöffnet. Wir sind dem Hinweisschild zur Anmeldung gefolgt, aber da war niemand bei dem wir uns hätten melden können. Dann haben wir in der Nähe im Starbucks einen Kaffee getrunken. Danach sind wir wiederum mit öffentlichen Verkehrsmitteln zunächst mit einem Bus, dann mit der roten und grünen Linie zum Gold und Gewürz-Souk gefahren.
TIPP: Es ist sehr einfach und unkompliziert mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu fahren. Ein kleiner Abstecher zum Dubai Creek lohnt sich auf jeden Fall.
TIPP: Ein frisch gepresster Saft am Ende des Gewürz-Souk ist ganz erfrischend. Ein kleiner, unscheinbarer Laden, aber frisch gepresste Säfte in verschiedenen Kombinationen.

[ngg_images source=“galleries“ container_ids=“21″ exclusions=“410,411,412,413,414,415,416,417,418,419,420,421,422,423,424,425,426,427,428,429,430,431,432,433,434,435,436,437,438,439,440,441,442,443,444,445,446,447,448,449,450,451,452,453,454,455,456,457,458,459,461,462,463,464,465″ display_type=“photocrati-nextgen_basic_imagebrowser“ ajax_pagination=“1″ order_by=“sortorder“ order_direction=“ASC“ returns=“included“ maximum_entity_count=“500″]
Dann sind wir noch einmal zur Dubai-Mall gefahren um noch einen Bummel zu machen und uns die Dubai-Fountains um 19:00 Uhr anzusehen. Danach ging es wiederum mit dem Taxi, diesmal mit einem richtigen, zurück zum Port Rashid zu unserem Schiff.

10.01.2017 Dubai
Gegen 10:30 Uhr sind wir mit einem Shuttle Bus, den Celebrity angeboten hat, zur WAFI-Mall gefahren.
TIPP: Die WAFI Mall in Dubai sollte man unbedingt besuchen und hier den Wabi Gurmet Store in der ersten Etage aufsuchen. Sehr nett und geschmackvoll präsentierte Süßigkeiten, Obst und Gewürze sind hier zu erwerben. Ansonsten ist die Mall sehr nett und man kann ohne Stress einkaufen.

[ngg_images source=“galleries“ container_ids=“21″ exclusions=“410,411,417,418,419,420,421,422,423,424,425,426,427,428,429,430,431,432,433,434,435,436,437,438,439,440,441,442,443,444,445,446,447,448,449,450,451,452,453,454,455,456,457,458,459,460,461,462,463,464,465″ sortorder=“410,411,412,413,414,415,416,417,418,419,420,421,422,423,424,425,426,427,428,429,430,431,432,433,434,435,436,437,438,439,440,441,442,443,444,445,446,447,448,449,450,451,452,453,454,455,456,457,458,459,460,461,462,463,464,465″ display_type=“photocrati-nextgen_basic_thumbnails“ override_thumbnail_settings=“0″ thumbnail_width=“240″ thumbnail_height=“160″ thumbnail_crop=“1″ images_per_page=“20″ number_of_columns=“0″ ajax_pagination=“0″ show_all_in_lightbox=“0″ use_imagebrowser_effect=“0″ show_slideshow_link=“1″ slideshow_link_text=“[Zeige eine Slideshow]“ order_by=“sortorder“ order_direction=“ASC“ returns=“included“ maximum_entity_count=“500″]Den restlichen Nachmittag haben wir dann an Bord auf dem Pooldeck verbracht. Vor dem Abendessen hieß es dann packen und die Koffer vor die Kabinentür zu stellen, damit diese durch die Crew abgeholt werden konnten. Einen Tag zuvor hatten wir die Meldeformulare zum Auschecken auf den Kabinen liegen. Wir hatten uns für den spätesten Zeitpunkt um 9:30 Uhr entschieden, weil wir mit einem Taxi zu unserem Hotel gefahren sind, da unser Rückflug erst einen Tag später geplant war.

11.01.2017 Abu Dhabi
Heute heißt es Abschied nehmen. Nach dem Frühstück sind wir mit dem Taxi zum Hotel Royal Rose gefahren. Da die Zimmer noch nicht fertig waren, sind wir direkt zum Pool auf der Dachterrasse hinauf gefahren und haben den Tag ganz relaxt verbracht.

[ngg_images source=“galleries“ container_ids=“21″ exclusions=“410,411,412,413,414,415,416,419,420,421,422,423,424,425,426,427,428,429,430,431,432,433,434,435,436,437,438,439,440,441,442,443,444,445,446,447,448,449,450,451,452,453,454,455,456,457,458,459,460,461,462,463,464,465″ display_type=“photocrati-nextgen_basic_thumbnails“ override_thumbnail_settings=“0″ thumbnail_width=“240″ thumbnail_height=“160″ thumbnail_crop=“1″ images_per_page=“20″ number_of_columns=“0″ ajax_pagination=“0″ show_all_in_lightbox=“0″ use_imagebrowser_effect=“0″ show_slideshow_link=“1″ slideshow_link_text=“[Zeige eine Slideshow]“ order_by=“sortorder“ order_direction=“ASC“ returns=“included“ maximum_entity_count=“500″]Am Abend sind wir zur Abu Dhabi-Mall gelaufen um dort noch etwas zu bummeln und in einem Lokal essen zu gehen. Der Fußweg hat ca. 20 Minuten gedauert. Einen Plan haben wir uns im Hotel besorgt. Wir haben uns für ein italienisches Lokal entschieden. Die anderen Lokale haben uns nicht so „angemacht“. Zum Abschluss haben wir uns im „Seattles best Coffee“ noch eine Zimtschnecke mit Walnüssen für den nächsten Tag eingekauft. Diese haben wir schon bei unserem ersten Besuch am 31.12.2016 bereits ausprobiert und für sehr gut befunden. Die Abu Dhabi Mall haben wir uns zum Essen gehen ausgesucht, weil in dieser Gegend keine Landestypischen Lokale zu finden waren. Zurück im Hotel haben wir dann den Online check in bei der Gulf Air gemacht. Das war etwas problematisch, da wir die zugeordneten Sitzplätze nicht ändern konnten. Die Sitzplätze konnten wir dann am Terminal trotz unseres Online check in ändern.

12.01.2017 Rückflug
Da unser Flug erst um 19:20 Uhr startet haben wir den Tag nach dem Frühstück am Pool auf dem Dach verbracht. Mit einem Taxi sind wir dann zum International Airport Abu Dhabi gefahren. Einchecken ging problemlos und unsere Sitzplätze vom Online check in wurden vom Schaltermitarbeiter kurzerhand nach unseren Wünschen geändert. Das Gepäck wurde direkt nach Frankfurt durchgecheckt. Der Flug nach Bahrein war in 55 Minuten geschafft. Bis zu unserm Anschlussflug nach Frankfurt hatten wir 5 1/2 Stunden Aufenthalt in Bahrein. Die Menschen zu beobachten war schon sehr interessant. Auch die einzelnen Verhaltensweisen waren schon sehr überraschend. Der Flug nach Frankfurt war zum Ende hin etwas unruhig. Von der Sturmwarnung hatten wir nichts mitbekommen. Deshalb war auch die Landung in Frankfurt etwas „wackelig“. Aber der Kapitän hat das Flugzeug sicher gelandet. Schon vor dem Aussteigen hat uns eine Mitarbeiterin des Flughafens mitgeteilt, dass es Probleme mit dem Ausladen des Gepäcks wegen des Sturmes geben könnte. Näheres würden wir in der Gepäckausgabehalle erfahren. Wir mussten dann lediglich 30 Minuten auf unser Gepäck warten, was eigentlich noch „normal“ war.

Unser Fazit:
Die Reise war sehr schön und wir haben viel über Land und Leute erfahren, sowie beeindruckende Landschaften gesehen. Die Betreuung und die Ausflüge von Atlantis Reisen waren sehr gut organisiert. Gerne buchen wir wieder bei Atlantis Reisen, allerdings werden wir darauf achten, dass wir einen Direktflug bekommen und dafür lieber etwas mehr für das Flugticket bezahlen.

Author

Write A Comment

WordPress Video Lightbox